kraft shdl

Hin und wieder, ohne erkennbaren Auslöser, ruft ein Kunde bei mir an, weil sein Netzwerk nicht mehr funktioniere. Er ist über das Netzwerk seines Vermieters mit der Außenwelt verbunden. Eine Prüfung hat ergeben: bei ihm funktioniert alles wie gewünscht. Die Abhilfe war zunächst immer, den Switch vom Strom zu trennen. Dann fing sich das Netzwerk meistens wieder. Nicht so beim letzten Mal. Da ich sowieso Zeit hatte bin ich direkt hingefahren um eine Fehleranalyse zu betreiben.

Zunächst habe ich mir die Meldungen und Anzeigen in Windows angesehen und schnell festgestellt, dass der Rechner keine IP-Adresse bekommen hatte. Damit fielen weitere Untersuchungen mit ping und tracert weg. Also unter den Tisch und das Verbindungskabel zwischen Switch und dem Vermieternetz gezogen und es direkt mit dem Rechner verbunden. Und Bäm – der Rechner bekam eine IP-Adresse und das Netzwerk funktionierte. Um sicher zu gehen, das der Switch die Ursache ist, alle Leitungen aus dem Switch entfernt und die Eingansleitung wieder mit dem Switch verbunden. Rechner mit Switch verbunden – kein Netz. Also zum Fachhändler meines Vertrauens, einen neuen Switch geholt, Gerät ausgetaucht und alles funktioniert.

Ursache für den Ausfall war vermutlich eine Spannungsspitze verursacht durch einen Kurzschluss bei Baggerarbeiten. Da war beim Vermieter nämlich auch Hardware zerstört worden.

Switch