kraft shdl

Vor einigen Tagen erreichte mich ein Hilferuf. Es ging darum auf einem Smartphone ein Google-Konto einzurichten, um es dem ältesten Kind zu überlassen. Das schien, aus welchen Gründen auch immer, nicht zu funktionieren. Egal welcher Nutzername/Mailadresse angegeben wurde, google wies alle mit der Meldung „bereits vergeben“ ab. Das da etwas nicht stimmen konnte merkte man spätestens da, als die Mailadresse aus absurd vielen Bestandteilen zusammengesetzt war: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Gestern machte ich mich also auf dem Weg zunächst wurden die Termine, der WhatsApp-Verlauf und die Bilder von dem alten Handy auf ein Neues übertragen. Dann auf dem alten das gewünschte google-Konto eingerichtet und WhatsApp aktiviert. Zu guter Letzt auf einem dritten, ganz alten Handy, ebenfalls noch ein neues google-Konto erzeugt, damit der Filius wenigstens damit spielen kann. Zwischendurch erhielt ich natürlich auch noch WhatsApp und auf dem Handy der Schwester und des Neffen gab es auch noch etwas nachzusehen. Insgesamt handelte ich 6 Smartphones mehr oder weniger zeitgleich. Zwar nicht in einer Jonglagevorführung aber immerhin parallel.

Das ganze brachte mich auf eine Idee, die ich in einer ruhigen Minute mal etwas ausarbeiten werde. Mal sehen, was sich daraus entwickeln lässt.

Gestern war ich mit dem Auto unterwegs und wollte bei einem bekannten etwas abholen. Weil ich erst einmal dort war und damals auch aus einer anderen Richtung gekommen bin, wusste ich nicht genau, wie ich die Straße finden soll. Also starte ich die Sprachsteuerung am S3. Ich will ja schließlich keine Zeit verlieren. Ich sage „Navigiere zur Haarschwärze“. Vielleicht hätte ich das Radio ausmachen und das Fenster schließen müssen. Auf jeden Fall bekomme ich die Antwort „Kein Ziel Arsch Schwärze“ gefunden. Ich: „Haar - Haarschwärze“. Antwort: „Kein Ziel Haar Haar gefunden“. Es hört sich ein bisschen so an, als würde S Voice mich mit einem Piratenlachen auslachen. (harr-harr).

Hin und wieder fällt mir auf, dass mein S3 zu Hause nicht mit dem WLAN verbunden ist. Das passiert meistens morgens, wenn es die ganze Nacht gelegen hat oder wenn ich von der Arbeit nach Hause komme. Dann wählt es sich oft erst dann ein, wenn ich das Muster zum Entsperren eingebe und mit dem Handy „arbeite“.

Seit einiger Zeit geistert es durch die Medien bzw. das Internet: Samsung verteilt das Update auf Android 4.3 nun auch für das Galaxy S3. Ob ein Update sinnvoll ist oder nicht, ist hier nicht das Thema. Inzwischen wird auch von größeren Problemen nach dem Update berichtet (z.B. hier: http://www.digitalweek.de/mobile/samsung-galaxy-s3-android-4-3-sorgt-fuer-probleme-update-nicht-empfohlen/).
Weil ich nicht warten wollte, bis das Update automatisch verteilt wird, habe ich vergangenen Freitag mein S3 mit Samsung Kies manuell aktualisiert. Es lief alles Problemlos und von den oben berichteten Phänomenen bin ich nicht betroffen. Bin also zufrieden.
Nach dem Update auf Android 4.3 war es aber so, dass jeder Tastendruck mit einem Ton und einer Vibration quittiert wurde. Als ich das ausschalten wollte, wurde ich bei den Einstellungen für die Töne nicht fündig. Wäre ja auch zu einfach gewesen. Aber nach dem Klick könnt ihr nachlesen, wie man das Feedback bei Tastendrücken ausschalten kann.

Hin und wieder bin ich dienstlich unterwegs. Da ich nur ein privates Mobiltelefon habe tätige ich dann auch geschäftliche Anrufe damit. Einige meiner Kollegen beim Kunden haben auch meine Nummer. Natürlich möchte ich nicht, dass alle meine Privatnummer bekommen. Um bei einem Anruf die Übermittlung der Rufnummer zu unterdrücken geht man wie folgt vor: