kraft shdl
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

An alle, die hier sind, weil sie meinen es ginge um Schmuddelkram: „Gehen sie bitte weiter, es gibt nichts zu sehen“.

So, jetzt wo wir unter uns sind geht es um die Mittelsäule von Stativen und das Problem, wenn ihr bodennahe Aufnahmen mit Stativ machen wollt. Eine Möglichkeit bestünde darin, unter der Mittelsäule ein Loch zu graben. Das ist allerdings nicht sonderlich praktikabel. Eine zweite Möglichkeit wäre die Kamera unter der Mittelsäule zu befestigen. Das ist allerdings nicht bei allen Stativen möglich und außerdem steht die Kamera dann Kopf.

Dabei ist die Lösung ganz einfach, so einfach, dass ich sie auch lange nicht „gesehen“ habe, was mich auch dazu entschlossen hat, diesen Beitrag zu posten. Beim Aufbau des Stativs klappt ihr ein Bein und die Mittelsäule einfach parallel zueinander aus. Die anderen zwei Beine soweit nach au0en wie möglich. Jetzt arretiert/dreht ihr den Stativkopf so, dass die Kamera wieder so ausgerichtet ist, wie sie soll. Die beiden folgenden Bilder sollten ganz gut klar machen, wie es gemeint ist.

Theta

Eos

Damit fahre ich gut und auch bodennahe Aufnahmen bei schwachem Licht sind gut möglich.

Kommentar hinzufügen
  • Keine Kommentare gefunden