kraft shdl

WM 2006. Wir haben uns in unserer Stammkneipe getroffen um gemeinsam WM zu schauen. Es läuft das Spiel Italien gegen die USA. Kein großer Kracher, der am Ende 1:1 ausgehen wird. Das Spiel beginnt um 18:00 Uhr und den Anfang bekommen wir nicht so richtig mit. Eigentlich schauen wir erst nach der Pause so richtig hin. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff holt sich der Amerikaner Eddi Pope eine gelb-rote Karte ab. Sein entsetztes Gesicht wird eingeblendet und darunter sein Name „Pope“.
Daraufhin meint einer der Zuschauer „Pope – die Pfeife“. Seine Freundin lacht ihn aus und klärt ihn auf, dass Pope Papst und nicht Pfeife heißt. Seit diesem Tag ist es bei uns zu einem geflügelten Wort geworden, wenn jemand etwas ziemlich blödes von sich gibt. Er wird mit einem kurz geknurrten „Pope“ bedacht.