FairnessVor einigen Tagen nahmen wir mit einer Mannschaft der Jugendpflege an einem Fußballturnier teil. Es stand unter dem Motto: „Integration durch Sport“ und sollte mit Hilfe des Sports die Integration der Jugendlichen untereinander fördern. Es nahmen einige Mannschaften anderen Jugendpflegeeinrichtungen und Flüchtlingsgruppen teil.

Das Turnier verlief gut und weil der Spaß und der Integrationsgedanke im Vordergrund stehen sollen, waren die Ergebnisse für uns zweitrangig und wir holten mit unserer buntgemischten Mannschaft das Beste raus, was möglich war. Leider war nach der Vorrunde aber für uns das Turnier beendet. Ein Teil unserer Mannschaft ging duschen und es wurde eine Durchsage gemacht, dass die ausgeschiedenen Teams einen Ball für ihre Teilnahme bekommen sollen.

Tag-Liste: Freitags-Füller #501

Wer auch mitmachen will kann hier alles dazu nachlesen.
Die normal geschriebenen Fragmente sind die Vorgaben, in Fettschrift meine Ergänzungen.

  1. Im Allgemeinen können wir ganz zufrieden sein aber dennoch müssen wir mehr dafür tun.
  1. Was werden wohl die Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr?
  1. Bei diesem Wetter brauche ich jeden Tag ausreichend Schlaf.
  1. Schalplatten, die mit der falschen Geschwindigkeit abgespielt werden, das erinnert mich sehr an Weihnachten in meiner Kindheit.
  1. Mein Auto sieht im Moment schlimm aus – einmal zum Bildermachen bei unserem Wahrzeichen und schon überall Dreckspritzer.
  1. Für so manche ist das Leben einfach viel zu schnell!
  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend zu Hause, morgen habe ich geplant, ein Firmenjubiläum und ein Feuerzangenbowle-Event zu besuchen und Sonntag möchte ich den 2. Advent genießen

Lesen Sie diese Nachricht bitte schnell, sie wird sich in wenigen Augenblicken selbst zerstören und in Rauch auflösen. Wenn Sie jetzt denken: „Waaas?“, geht es Ihnen genau wie mir vor einigen Tagen bei einem Kundengespräch.

Laser

Tag-Liste: Freitags-Füller #500

Wer auch mitmachen will kann hier alles dazu nachlesen.
Die normal geschriebenen Fragmente sind die Vorgaben, in Fettschrift meine Ergänzungen.

  1. Am Nikolaustag bin ich auf einem Jugendpflegeturnier in Wabern.
  1. Hoffentlich bleibe ich davon verschont - Schnupfen.
  1. Hast du schon alles versucht, um das Problem selbst zu lösen.
  1. Weihnachten, schon so bald.
  1. Ich kenne jemanden, der jemanden kennt, der von der Schwester der Kollegin gehört hat – so fangen glaubwürdige Geschichten immer an.
  1. Das Spiel der Eintracht gegen OM war nicht sehr spannend.
  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend zu Hause, morgen habe ich geplant,den ersten Tag unseres Weihnachtsmarktes gut über die Bühne zu bringen und Sonntag möchte ich den Weihnachtsmarkt ohne Schwierigkeiten beenden!

MuedeSchlechterSchlafSeit dem die Uhr am letzten Oktoberwochenende wieder umgestellt wurde und die Tage zunehmend kürzer geworden sind, habe ich mir selbst eine neue Regel gegeben: Um 22 Uhr gehen meine kleinen technischen Freunde in die Nachtruhe. Das gilt für den Computer, das Tablett, das Smartphone oder die Smartwatch. Das hilft mir sehr dabei, mit dem Tag abzuschließen und die nötige Ruhe für die Nacht zu finden. Natürlich gibt es bei dringenden Terminsachen auch Ausnahmen aber diese sollten nicht wieder zur Regel werden.

Vorher war es oft so, dass bis zur Schlafenszeit am Rechner saß und gearbeitet habe. Oft habe ich die Arbeit dann nur unterbrochen, weil es einfach Zeit war zu schlafen. Dann bin ich mit dem Gefühl eigentlich nicht fertig zu sein ins Bett gegangen und morgens auch wieder früh aufgewacht – ich war ja noch nicht fertig. Das führte alles in allem zu einem unruhigen und zu kurzen Schlaf.