Oder gerne auch noch tiefer. Nein, nicht was ihr jetzt (vielleicht) denkt. Es geht um das Fotografieren. Nichts ist langweiliger wie ein Foto aus Augenhöhe. Finde ich auf jeden Fall. Natürlich kommt es auch immer darauf an, was man zeigen und welche Bildwirkung man erzielen möchte. Und natürlich erwische ich mich auch immer mal wieder dabei einfach aus dem Stand zu fotografieren. Aber wenn ich bewusst fotografiere versuche ich immer wieder die Perspektive zu wechseln. So auch bei diesem Beispiel (Klick macht groß).

Ball

Sicher kein Meisterwerk aber es hat eine gute Wirkung durch den Niedrigen Kamerastandpunkt und die sich daraus ergebende Perspektive. Der verschwommene Hintergrund tut dann noch seines dazu.
Übrigens darf man dabei keine Angst haben sich schmutzig zu machen. Für die obere Aufnahme lag ich zum Beispiel im feuchten Gras, aber das gehört dazu.