kraft shdl

… muss man in den Beinen oder dem Geldbeutel haben. Als ich mein Zimmer in München bezogen und die Taschen ausgepackt hatte, bemerkte ich, dass ich mein Ladegerät für das Galaxy S5 zu Hause liegen gelassen hatte. Da der Akku schon ziemlich leer war, suchte ich mit dem restlichen Strom nach einem Elektrohändler und wurde fündig.

Der Markt war gut zu Fuß zu erreichen und so machte ich mich per pedes auf den Weg. Überhaupt entdecke ich meine Reisziele oder Orte, an denen ich mich aus Gründen befinde, gerne zu Fuß. Einige Mitbürger schienen mich dabei als Einheimischen angesehen zu haben. Der erste rief mich von hinten an, ein älterer Herr auf dem Fahrrad, auf dem Weg und der Suche nach einem Obi-Baumarkt. Ich konnte ihm leider nicht helfen, weil mir auf der Suche nach dem Elektromarkt nur ein Hagebau aufgefallen war. Und das sollte mir einige Minuten später entgegenkommen. Ich hatte gerade eine Fußgängerampel überquert als mich ein Motoradfahrer nach einem Baumarkt in der Nähe fragte. Ich konnte ihn immerhin in die richtige Richtung schicken.

Wäre ich mit dem Auto gefahren oder hätte an mein Ladegerät gedacht, hätte ich diese Begegnungen nicht gehabt.