Einfach ätzend wenn der Morgen schon mit einem Stau beginnt und man keine 10 km vor der Arbeitsstelle scheinbar gar nicht mehr vorwärts kommen will. Als eine gute Idee kann es sich erweisen, einfach mal auf einen Rasthof zu fahren. Oft gibt es von oder zu diesen Rasthöfen „Schleichwege“ über die man dem ganzen Chaos entweichen kann. Das hat auch bei mir und dem Rasthof Kassel geholfen. Dann noch schnell das Navi auf dem Handy angeworfen und „Querfeldein“ zur Arbeit. So war ich dann letztlich doch nur 15 Minuten später als sonst.

Stau