Neulich im Urlaub, wir waren gerade die Streif in Kitzbühel heruntergewandert und im Ort angekommen, hörte ich ein metallisches Klirren und sah eine schwarze Scheibe die Straße herunterrollen. Das Teil sah aus wie eine eloxierte Unterlegscheibe und ich dachte, sie hätte schon auf der Straße gelegen und wäre durch die Berührung mit einem Schuh in Bewegung geraten. Deswegen widmete ich der Scheibe auch keine weitere Beachtung. Dass das aber besser gewesen wäre merkte ich noch am selben Abend.  

...landen wir alle auf dem Friedhof.

Friedhof

Moment, da fehlt doch irgendwas. Fundstück bei den Arbeiten zum Breitbandausbau bei uns in der Gemeinde. Kann passieren und es ist ja auch nur eine temporäre Markierung. Also halb so schlimm.

Tag-Liste: Freitags-Füller #493

Wer auch mitmachen will kann hier alles dazu nachlesen.
Die normal geschriebenen Fragmente sind die Vorgaben, in Fettschrift meine Ergänzungen. Wegen einem kurzen Urlaub diesmal einige Tage später.

  1. Mein altes Ich lag in bequemen Klamotten zu Hause auf dem Sofa und hat Fernsehen geschaut, mein neues Ich sitzt manchmal eine ganze Woche lang überhaupt nicht auf dem Sofa.
  1. Ob man will oder nicht, manchmal muss man einfach Verantwortung übernehmen.
  1. Ja nun, ich sollte nicht von allen erwarten, dass sie so viel Engagement an den Tag legen.
  1. Man muss reagieren, jetzt sofort.
  1. Der große Unterschiedzwischen Labern und Machen wird für viele erst bemerkbar, wenn sie mal machen müssen.
  1. Zu sehen, dass sich etwas ändert und man doch etwas bewirken kann macht mich glücklich.
  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend einfach zu Hause, morgen habe ich geplant, mit der Drohne Aufnahmen zu machen und Sonntag möchte ich das letzte Heimspiel der Hinrunde gut über die Bühne bringen!
Tag-Liste: Freitags-Füller #492

Wer auch mitmachen will kann hier alles dazu nachlesen.
Die normal geschriebenen Fragmente sind die Vorgaben, in Fettschrift meine Ergänzungen. Wegen einem kurzen Urlaub diesmal einige Tage später.

  1. Was ist schöner als ein paar Tage Auszeit in einer anderen Umgebung.
  1. Aufs Sofa und ein paar Minuten die Füße hoch und vom Fernsehprogramm berieseln lassen, das ist mein Feierabendritual.
  1. In meiner Heimatstadt war ich schon lange nicht und mein neues zu Hause ist keine Stadt.
  1. Ist nicht beinahe Alles auf die Außenwirkung ausgerichtet oder gibt es sie noch, echte Emotionen.
  1. Ich kenne ziemlich viele Leute.
  1. So mancher Auftritt von einigen Zeitgenossen ist ganz großes Kino.
  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Abend hier in Tirol, morgen habe ich geplant,eine Wanderung in den Bergen zu machen und Sonntag möchte ich den kurzen Urlaub im Pillerseetal weiter genießen!

Keine Angst, das wird hier jetzt sicher kein politischer Beitrag und auch kein Beitrag, was man noch sagen darf und was nicht. Es soll hier um was anderes gehen. Ich versuche jeden Tag eine bestimmte Schrittanzahl zu gehen. Wenn ich sie Abend noch nicht erreicht habe, gehe ich noch mal vor die Türe und gehe so lange, bis die Schritte voll sind. Manchmal sind es noch viele Schritte zu gehen, manchmal genügt eine Runde um den Block.

schwarzermann

Vor einigen Tagen war Vollmond und der kam auch gar nicht unpassend, musste ich doch noch ziemlich viele Schritte gehen. Der Mond schien so hell, dass ich sogar nachts um halb elf, noch eine Runde im Feld gehen konnte. Das wäre früher undenkbar gewesen, als Kind hätte ich viel zu viel Angst gehabt. Heut mag ich die Stimmung im Dämmerlicht in Feld und Flur. Es ist einfach etwas Besonderes, den Sternenhimmel über sich zu haben, umgeben von der Ruhe der Nacht und den Tag hinter sich zu lassen.