Tag-Liste: Freitags-Füller #491

Wer auch mitmachen will kann hier alles dazu nachlesen.
Die normal geschriebenen Fragmente sind die Vorgaben, in Fettschrift meine Ergänzungen.

  1. Ein Wohnzimmer wird völlig überbewertet – wenigstens denke ich mir das immer, wenn mal wieder eine Woche voller Termine hinter mir liegt..
  1. Es gibt in den meisten Fällen kein Grund neidisch sein.
  1. Ich würde fast vermuten, dass sich manche Sachen leider niemals ändern.
  1. Manche Dinge werden niemals aufgeklärt.
  1. Wir erlebengerade hautnah wie alles mit Füßen getreten wird, was wir uns in den letzten Jahrzehnten aufgebaut haben. Und wer sich schon immer gefragt hat: „Wie konnte es soweit kommen“ – genau so!
  1. Trockene Disteln und Pampasgras sind meine Lieblingsblumen im Herbst.
  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufeinen Abend zu Hause, morgen habe ich geplant, meine ToDo-Liste endlich mal zu verkleinern und Sonntag möchte ich das Bundesligaspiel zwischen der Eintracht Frankfurt und Hannover 96 genießen!

Vor einigen Tagen erreichte mich eine Anfrage unserer Lokalzeitung, ob sie ein Bild von der Maisernte von mir verwenden dürften. Ich abtwortete, dass ich nichts dagegen habe. Da ich danach aber länger nichts mehr gehört hatte, bin ich davon ausgegangen, es hätte sich erledigt. Daher war ich vor einigen Tagen dann doch überrascht, als ich die HNA aufschlug.

Maisernte

„[…]IT-Experte und Hobby-Fotograf“, trifft den Nagel gut auf den Kopf. Aktuell habe ich übrigens zwei interessante Projekte in der Pipeline. Einmal eine App bei der der technische Durchstich erfolgt ist und wir für eine Messe im November eine Version fertig haben müssen und zum anderen eine App die halb privater und halb geschäftlicher Natur ist. Dazu gehört auch eine Webseite. Vielleicht kann ich später mal erste Informationen dazu preisgeben. Auf jeden Fall werde ich meine Erfahrungen in der Entwicklung hier teilen – dann dürfte auch mal wieder etwas mehr Inhalt auf der Webseite dazukommen.

Tag-Liste: Freitags-Füller #490

Wer auch mitmachen will kann hier alles dazu nachlesen.
Die normal geschriebenen Fragmente sind die Vorgaben, in Fettschrift meine Ergänzungen.

  1. Ach du je, man hat des Gefühl, dass die Menschheit langsam aber sicher verblödet.
  1. Früher war deutlich mehr Niveau.
  1. Nebeneinkünftelohnen beinahe nicht und wiegen den Ärger bei der Einkommenssteuer kaum noch auf.
  1. Ein Wandel ist vielleicht doch möglich.
  1. Aufpassen, sonst geht die Reise in eine Richtung, die niemand ernsthaft anstreben kann.
  1. Man weiß, dass man sie jedes Jahr braucht doch ist eigentlich immer zu spät dran - Weihnachtsgeschenke.
  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die zweite Fitnessnacht des TuSpo – mit hoffentlich mehr Besuchern, morgen habe ich geplant, die nächste Ausgabe des Gästemagazins weitgehend fertig zu stellen und Sonntag möchte ich an meinen Apps weiterprogrammieren!

Ursprünglich entstand der Entwurf mit den Todenhäuser „Sehenswürdigkeiten“ für eine Dorfliste, die anlässlich der letzten Kommunalwahl gebildet wurde. Damals mit dem Claim: „Wir für Todenhausen“. Als die Idee für neue Ortseingangsschilder konkreter wurde, wurde die grafische Gestaltung übernommen und der Claim in: „Willkommen in Todenhausen“ geändert. Seit letzter Woche stehen die neuen Ortseingangsschilder und begrüßen die Besucher in meinem Heimatort.

WillkommenTodenhausen

Die Grafik zeigt den Brunnen am Dorfplatz, die Vorderansicht des Multifunktionshauses und die Kapelle - Glockenturm genannt.

Tag-Liste: Freitags-Füller #489

Wer auch mitmachen will kann hier alles dazu nachlesen.
Die normal geschriebenen Fragmente sind die Vorgaben, in Fettschrift meine Ergänzungen.

  1. Es gibt Menschen, da könnte man sich die ganze Zeit nur aufregen.
  1. Früher dauerte die Kommunikation deutlich länger, aber war das wirklich schlechter?
  1. „Ich gehe raus und spiele Garten“, sagt der Kleine und will eigentlich Fußballspielen. Was haben wir gelacht.
  1. Meine Mutter und mein Vater sind meine Eltern.
  1. Kenne ich fast gar nicht: kalte Füße.
  1. Die erste Kürbissuppe die mir wirklich schmeckt muss erst noch gekocht werden.
  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend zu Hause ohne irgendwelche Verpflichtungen, morgen habe ich geplant, einen großen Schwung an liegengebliebenen Aufgaben anzugehen und Sonntag möchte ich das nächste Heimspiel unserer Senioren gut über die Bühne bringen!