Angeregt durch die vielen Berichte zum „Supermond“ und einer Einladung zur Nacht der Sternschnuppen habe ich mich gestern Nacht mal in der Fotografie des Mondes bzw. mit Mondlicht versucht. Erstaunlich, wie viele Details man mit einer entsprechend langen Belichtungszeit trotz scheinbarer Dunkelheit erkennt.
Außerdem finde ich erstaunlich, dass man Details des Mondes mit relativ kurzen Belichtungszeiten so gut fotografieren kann. Ich werde die Bilder in den kommenden Tagen noch sichten, etwas nachbearbeiten und an dieser Stelle veröffentlichen. Aber erwartet nicht zu Viel. Es waren die ersten Versuche…

Diese Website verwendet Cookies.
Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren.
Ich stimme zu