GeiselMit dem Beginn meines Weihnachtsurlaubs 2016 hatte ich mir vorgenommen, mich gesünder zu ernähren. Dazu gehörte für mich in der ersten Stufe in erster Linie der Verzicht auf Knabbereien und Süßigkeiten wie Gummibärchen und Schokolade. Außerdem wollte ich mich mehr bewegen. Mindestens 8000 Schritte jeden Tag. Das hat bis zum heutigen Tag auch super geklappt. Gemessen habe ich die Schritte mit einem Orbit, den wir mal bei einem Preisausschreiben gewonnen haben.

Das Gerät tut eigentlich genau das, was es machen soll. Doch neulich Abend hatte ich etwa 10.000 Schritte gelaufen. Wenigstens zeigte der Orbit das auf dem Display an. Doch die runtastic me-App wollte partout keine Verbindung mehr zum Schrittzähler herstellen. Weder ein Neustart des Handys, noch ein zurücksetzen des Caches half. Hartnäckig zeigte die App weniger als 8000 Schritte an. Mit jedem Versuch die Verbindung wieder herzustellen rückte der Zeiger näher an Mitternacht heran. Ich schaffte es nicht die App zu aktualisieren. Einzig ein Entfernen des Schrittzählers und ein neues Hinzufügen halfen. Das setzte aber leider den Orbit zurück und übertrug den Wert der App auf das Gerät und da es schon nach Mitternacht war, wurde die Serie unterbrochen.

 

Das hat mich im ersten Moment maßlos geärgert. Doch später habe ich mir dann gedacht, dass man blöd ist, wenn man sich so zur Geisel von technischen Geräten macht. Inzwischen kann ich mit der Lücke in der Serie leben. Ich weiß ja, dass ich seit 187 Tagen jeden Tag mindestens 8000 Schritte gemacht habe. Und seit vergangenem Dienstag habe ich den zweiten Vorsatz auch endlich in die Tat umgesetzt: ich habe wieder angefangen zu Laufen. Wie erwartet fällt der Anfang schwer. In fünf Läufen habe ich bisher 25 km absolviert. Aber von Lauf zu Lauf merke ich eine Verbesserung und ich werde auf jeden Fall dran bleiben. Erstmal geht es um eine Grundausdauer und später möchte ich dann auch noch mein Tempo verbessern.