„Das kann ich mir merken“, „Hier muss ich den Code nicht kommentieren“ und „Das finde ich schon wieder“ sind so Sätze, die sich früher oder später rächen. Manchmal kann sich Dinge tatsächlich merken, wie zum Beispiel die Funktionsweise von Quellcode oder einen Termin, den man sich nicht notiert hat. Doch meistens kommt es anders.

Man vergisst es einfach. Manchmal auch schon nach erstaunlich kurzer Zeit. Und dann sitzt man vor dem Quellcode und weiß eben nicht mehr so genau, wie er funktioniert. Da wäre ein geeigneter Kommentar schon super. Oder jemand ruft an und fragt nach wo man bleibt. Dann fällt einem der Termin zwar schnell wieder ein aber das ist dann zu spät.

 

So ähnlich ging es mir gestern. Bei einem Kunden funktionierte eine Access Point für den WLAN-Zugriff nicht mehr richtig. Damit niemand an den Geräten rumbastelt sind sie unter einer abgehangenen Decke montiert. Man sieht also auf den ersten Blick nichts. Für ungewollte Manipulationen super, für die Suche der Geräte nicht so. Gestern stand ich also mit einer Leiter im Flur und suchte den defekten Access Point. Ich hätte schwören können, er ist in der Nähe eines Rauchmelders montiert. Also die erste Deckenplatte abgenommen und nichts zu sehen. Noch nicht einmal das Verbindungskabel. Also zwei Platten weiter noch mal geschaut und wieder nichts. Dann vielleicht doch nicht beim Rauchmelder. Verzweifelt versuche ich ein Bild vom Zwischenraum zu machen aber auch darauf ist nichts zu erkennen.

Also gehe ich einige Meter und eine Brandschutztüre zurück und nehme noch einmal ein Deckenelement ab und siehe da, hier ist der defekte Access Point. Einmal vom Netz genommen, neu gestartet und zurückgesetzt tut er nach einer erneuten Verbindung mit dem Hotspot-Controller wieder seinen Dienst. Das hätte mit einer Markierung an der abgehangenen Decke auch schneller funktionieren können.

Übrigens erging es mir beim Friseur jetzt auch so. Ich bin da ein bisschen eigen. Manche können Haare so schneiden, wie ich es mag, andere nicht. Beim vorletzten Besuch war ich schon nach zwei Tagen mit dem Ergebnis unzufrieden. Beim letzten Mal war alles super und ich wollte diesmal wieder von der gleichen Friseurin die Haare geschnitten haben. Leider ist mir der Name partout nicht eingefallen, aber der Zufall oder auch das Glück waren auf meiner Seite und ich hatte einen Termin bei ihr. Und damit ich es nicht wieder vergesse schreibe ich es jetzt hier auf: Domi heißt sie.

Nichts