Vor einigen Tagen regte ich mich ja hier schon mal über einige Dinge auf die ich nicht nachvollziehen kann. Das waren aber bei weitem noch nicht alle und hier kommt quasi die Fortsetzung.

Warum zahlt jemand für ein Fitnessstudio-Abo, fährt aber mit dem Aufzug in den dritten Stock?

Da gibt es doch tatsächlich Leute, die zahlen monatlich 40€ und mehr für ein Abo im Fitnessstudio und nehmen dann den Aufzug in den dritten Stock oder auch für die kleinsten Strecken das Auto. In meinem Alltag kommt, wenn ich mich nicht bemühe, die Bewegung viel zu kurz. Ich habe kein Abo im Studio und nutze daher jede Gelegenheit mich zu bewegen. Dazu gehört etwa alle zwei Stunden auch die kurze Runde um den Block. So auch neulich als ich auf dem Rückweg an einem weltweit bekannten Schnellrestaurant  vorbei komme. Das befindet sich etwa 200 m von unserem Firmenparkplatz entfernt. Plötzlich hält ein Kollege neben  mir, er kam vom Fastfoodladen, und fragte, ob er mich mitnehmen soll.

Warum machen manche alles zum Prio 1 Thema und lassen es dann selbst liegen?

Ihr kennt das wahrscheinblich auch: ihr bekommt einen Anruf vom Kunden mit einem wichtigen Prio 1 Thema, was am besten gestern erledigt ist und man bekommt den Eindruck, dass davon Leben und Tod abhängen. Man gibt sich also die größte Mühe, beeilt sich die ganze Sache fertig zu stellen und schickt alles, natürlich fristgerecht, an den Kunden. Und dann herrscht Ruhe. Man hört nichts mehr und bekommt auch keine Rückmeldung. Erst auf Nachfrage heißt es nicht nur einmal: “dazu bin ich noch nicht gekommen“ oder man hört ähnliche Aussagen. Aber erstmal auf das Tempo drücken.


Wie ein Fähnchen im Wind: Warum wechseln so viele so schnell ihre Meinung?

Es gibt doch tatsächlich Mitmenschen,  die zu ihrer Meinung stehen und diese auch vertreten. Selbst, wenn es Leute mit gegenteiliger Meinung gibt – eine tolle Einstellung, aber nur solange es nicht zur Sturheit wird. Wesentlich häufiger sind aber die Leute, die ihre Meinung kundtun und wenn jemand etwas Gegenteiliges dazu sagt sofort ins gleiche Horn blasen und ihre Meinung anpassen. Ja, das ist einfacher und man hat vermeintlich ein ruhigeres Leben. Ich finde aber, man verkauft sich mit diesem Verhalten und man kann es sowieso nie allen Leuten Recht machen.


Warum sagt er nicht, was er will? Stattdessen Murmeln und merkwürdige Geräusche.

Wir reden über unsere Arbeitsplätze hinweg miteinander und diskutieren kurz und formlos eine zu treffende Entscheidung. Statt sich klar und deutlich zu positionieren murmelt der Kollege vor sich hin und gibt knurrende und andere merkwürdige Geräusche von sich. Es gibt fast nichts, was mich im täglichen Miteinander an der Arbeit mehr aufregt. Man merkt, dass ihn etwas stört oder er anderer Meinung ist aber passend äußern kann er sich nicht.

Warum antwortet er nicht auf meine Frage?

Ich schaue mir eine Implementierung eines Kollegen an. Einiges daran erscheint mir merkwürdig und anderes kann ich nicht nachvollziehen. Als ich eine Frage zu einer solchen Codestelle formuliere bekomme ich leider keine Antwort sondern ein: „Das ist doch die Fluxkompensatorroutine…“ förmlich vor die Füße gerotzt. Vielleicht bin ich ein bisschen empfindlich was das angeht aber für mich handelt es sich hier um mangelnden Respekt. Ich arbeite seit 16 Jahren als Softwareingenieur und da erwarte ich von einem Studenten, noch ohne Abschluss, eine vernünftige Antwort, in vernünftigem Ton. Aber das respektlose Miteinander scheint in vielen Lebenslagen salonfähig geworden zu sein – leider.