Immer dann, wenn man sich selbst etwas auf die Fahnen schreibt, wird es schwierig, wenn man sich selbst nicht daran hält. Was ich meine? Zum Beispiel sagt jemand bei mir zu Hause bitte die Straßenschuhe im Ausgang ausziehen während er selbst mit Gummistiefel durch das Haus latscht. Oder der Trainer, der sagt: „Wer das Tor nicht trifft, macht 20 Liegestütze“, die Übung vormacht, der Ball 73,2 m über die Querlatte fliegt und so tut als wäre nichts gewesen.

Dazu passen auch Regeln, die jemand aufstellt, vor Beginn der Veranstaltung noch mal deutlich macht, wie wichtig sie ihm sind und dass er einen Regelbruch nicht akzeptieren will. Und dann geht es los, keiner hält sich an die Regeln und niemand ahndet das – auch der Veranstalter nicht, der noch wenige Minuten zuvor quasi mit der Todesstrafe, bei Missachtung der Regeln, gedroht hat.