Zugegeben, bei manchen Mails die im Postfach landen fällt es auf den ersten Blick schwer, zu erkennen ob es sich um Spam handelt oder um eine „echte“ Nachricht. Dann hilft oft genaues Hinsehen, checken der Links und des Absenders und der eingebetteten Bilder und der verwendeten Sprache. Und sollte es dann immer noch unklar sein gilt in diesem Fall: Im Zweifel gegen den Angeklagten und lieber als SPAM behandeln.

Zu der oben beschrieben Kategorie gehört die Mail, die heute gleich in mehreren Postfächern aufgeschlagen ist, definitiv nicht. Hier muss man nicht überlegen, selbst wenn man tatsächlich gerade etwas bestellt hat und auf eine Paketsendung wartet.

Spam