In den letzten Wochen haben sich bei mir die Hardwarebestellungen gehäuft und ein richtiges Ende scheint in der Jahresendrallye noch nicht in Sicht. Damit einher gehen auch Probleme, an die man zunächst nicht denkt. Der Verpackungsmüll steigt, der zeitliche Aufwand für die Lieferung und Montage nehmen zu und machen die Planungen für andere Projekte schwieriger. Aber beklagen will ich mich nicht darüber, weil es das ist, was mir Spaß bringt. Allerdings muss es ausgewogen sein und auch die Programmierung darf nicht zu kurz kommen...

Mit der Umstellung auf einen höhenverstellbaren Schreibtisch hatte ich meine Monitore jeweils an einen Monitorhalter mit Gasdruckfeder montiert. Die habe ich heute wieder zurückgebaut und habe meine Monitore wieder an den Standfüßen montiert. Das lag nicht an der Halterung im Speziellen.

Heute habe ich ein Kundenlaptop (Lenovo G700) aufgerüstet, damit es schneller wird. Um das zu erreichen habe ich eine schneller SSD eingebaut und den Hauptspeicher von 4 GB auf 16 GB hochgerüstet. War vorher der Rechnerstart eine zähe Angelegenheit, läuft nach dem Einschalten des Rechners jetzt alles flüssig und merkbar schneller. Neben der Hochrüstung der Hardware habe ich das Betriebssystem noch auf Windows 10 aktualisiert, Benutzerprofile gelöscht und einige Programme aktualisiert. Es muss also nicht immer ein neues Gerät sein. Wenn die Substanz stimmt, kann man auch gezielt einzelne Komponenten austauschen und ein gutes Ergebnis erreichen. Gerne beraten wir Sie auch bei Ihrer Hardware.

Defekter Schalter

Bei einem Kunden stand ein Barebone. Dieser versah seinen Dienst noch mit Windows 7 und sollte aktualisiert werden. Leider hatte sich im Laufe der Zeit der Schalter zum An- und Ausschalten des Gerätes verabschiedet. Es lies sich nur noch mit einem Kugelschreiber, viel Geduld und Glück einschalten.

Verborgener USB-Anschluss bei Drucker

Vor einigen Tagen habe ich bei einem Kunden einen Rechner wieder in Betrieb genommen, auf dem ich das Betriebssystem von Windows 7 auf Windows 10 aktualisiert hatte. In seinem Büro standen zwei Drucker. Der eine war mit einem Kabel angeschlossen. Der zweite stand nur so da. Der anwesende Mitarbeiter erzählte mir, der würde nur bei Bedarf nach farbigen ausdrucken angeschlossen. Dann würden die Kollegen ihn immer anstecken. Ich mache mich auf die Suche nach dem Anschluss für das Druckerkabel – vergebens.