Defekter Schalter

Bei einem Kunden stand ein Barebone. Dieser versah seinen Dienst noch mit Windows 7 und sollte aktualisiert werden. Leider hatte sich im Laufe der Zeit der Schalter zum An- und Ausschalten des Gerätes verabschiedet. Es lies sich nur noch mit einem Kugelschreiber, viel Geduld und Glück einschalten.

Also habe ich erstmal auf Fehlersuche begeben. Nach dem Auseinandernehmen zeigte sich, dass der Schalter einen mechanischen Defekt aufwies. Die Schalterplatte arbeitet als Hebel und betätigte so den Taster auf dem Mainboard. Leider war aber der Ankerpunkt des Hebels aus etwa 0,5 mm starken Kunststoff abgebrochen. Da ließ sich leider nichts kleben oder reparieren.

Da das Gerät aber ansonsten für die Anforderungen noch leistungsfähig genug war, habe ich den Schalter komplett stillgelegt, das BIOS aktualisiert und die Energieeinstellungen so geändert, dass der Barbone nach einem Stromfehler immer automatisch bootet (https://www.intel.com/content/www/us/en/support/articles/000054773/intel-nuc.html).

Bios

Damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Stecker nicht ziehen müssen haben wir den Rechner noch mit einem Wippschalter ergänzt, so kann er mit einem „Wippvorgang“ gestartet werden. Es muss also nicht immer neue Hardware sein, manche Dinge lassen sich auch mit einem praktikablen Workaround reparieren bzw. umgehen.

Wippschalter