Seit Mitte März befinde ich mich im Homeoffice. Seitdem trage ich die meiste Zeit des Tages Hausschuhe mit einem Namen, so ähnlich wie ein Reptil. Jetzt habe ich festgestellt, dass ich eigentlich immer feuchte Füße habe. Um dem entgegenzuwirken trage ich jetzt bequeme Hausschuhe aus Schurwolle mit sehr dünnen Sohlen. Man hat das Gefühl, barfuß zu Laufen und die Füße sind warm, ohne zu schwitzen. Damit ist also noch mehr Komfort ins Homeoffice eingezogen.

Die Projekte laufen und einige Dinge sind abgeschlossen und Überraschendes dazugekommen. Also eigentlich alles wie immer. Aktuell arbeite ich an zwei Internetseiten und an einem Logo, zu dem ich noch nicht zu viel verraten möchte. Da mir bisher die zündende Idee fehlte, habe ich gestern einfach mal ein bissen in Illustrator rumgespielt und verschiedene Dinge ausprobiert. Kurz nachdem ich festgestellt hatte, dass das so nicht passt, hatte ich eine neue Idee. Dieser erscheint mir Vielversprechend und ich werde sie mal ausprobieren.

Seit einiger Zeit kämpfe ich mit Problemen am rechten Sprunggelenk. Ich war umgeknickt und wenn ich auf unebenem Grund auftrete und der Fuß seitlich wegknickt, habe ich immer noch Schmerzen. Das hat sich auch auf mein Tempo beim Gehen negativ ausgewirkt. Das und die Tatsache, dass ich mal wieder laufen gehen möchte hat dazu geführt, dass ich mir zwei Bandagen für das Sprunggelenk besorgt habe. Eine einfache Bandage und eine Bandage mit einem zusätzlichen Gurt. Ich habe beide Bandagen jetzt mehrmals getragen und werde auch beide behalten. Mal sehen, ob damit Besserung eintritt. Was ich jetzt schon sagen kann ist, dass ich nicht mehr umgeknickt bin bzw. keine Schmerzen mehr beim Gehen hatte. Und meine Tracking-App hat auch schon bemerkt, dass ich mein Tempo steigere. Insgesamt sind in der vergangenen Woche bei 472 Kardiopunkten 84.264 Schritte zusammengekommen.